Modellvorhaben Netzwerk Daseinsvorsorge

Zusammen mit den Landkreisen Meißen und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ist der Regionale Planungsverband, vertreten durch die Verbandsgeschäftsstelle, Partner im neugegründeten bundesweiten Netzwerk Daseinsvorsorge. Ziel des Netzwerkes ist es, die Daseinsvorsorge in den ländlichen Regionen zu sichern und Strategien und Maßnahmen im Sinne des erfolgreichen Ansatzes der hierfür im Jahr 2013 erarbeiteten Regionalstrategie zu fördern, zu unterstützen und weiterzuentwickeln. Das Netzwerk versteht sich als Kompetenznetzwerk, Informationsknoten und Dialogplattform. Zudem dienen die Modellregionen als Praxispartner für Wissenschaft und Forschung. Dabei liegt der Schwerpunkt auf dem Wissenstransfer bzw. dem gegenseitigen Austausch im Sinne eines Lernnetzwerkes. Das Netzwerk soll zudem Sprachrohr zu Themen der Daseinsvorsorge und gleichwertigen Lebensverhältnissen in die Landes‐ und Bundespolitik sein. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt auf den Themen Demografie, Daseinsvorsorge und Lebensqualität in ländlichen Räumen.

Mit dem Modellvorhaben der Raumordnung (MORO) unterstützen das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung den Aufbau dieses Netzwerkes, an dem 23 ländliche Regionen aus dem ganzen Bundesgebiet teilnehmen.

Der Regionale Planungsverband war bereits Modellregion im MORO Aktionsprogramm regionale Daseinsvorsorge (2011 bis 2013) und hat gemeinsam mit regionalen Akteuren eine Regionalstrategie zur Daseinsvorsorge erarbeitet. An diese soll angeknüpft und es sollen neue Erkenntnisse aus der Netzwerkarbeit für die Region nutzbar gemacht werden.

Weiterführende Links

Ansprechpartner

Michael Holzweißig
Tel: 0351/40404-713
Letzte Aktualisierung: 5. Juni 2019