Richtlinie zur Förderung der Regionalentwicklung (FR-Regio)

Anmeldung von Fördervorhaben für 2022

Zur besonderen Unterstützung von Konzepten und Maßnahmen der Regionalentwicklung wurde durch das Sächsische Staatsministerium des Innern (SMI) ein spezielles Förderprogramm aufgelegt. Mit der Richtlinie zur Förderung der Regionalentwicklung (FR-Regio) soll die interkommunale Zusammenarbeit bei der Umsetzung insbesondere der Erfordernisse des Landesentwicklungsplanes und der Regionalpläne unterstützt werden. Die Vorhaben sind durch die Regionalen Planungsverbände beim jetzt für die FR-Regio zuständigen Sächsischen Staatsministerium für Regionalentwicklung (SMR) bis zum 30. Oktober des jeweiligen Vorjahres einzureichen.

Um die Projektvorschläge für 2022 durch den Regionalen Planungsverband bewerten und priorisieren sowie rechtzeitig beim SMR einreichen zu können, sollten diese bis zum 30.09.2021 bei der Verbandsgeschäftsstelle eingehen. Die Anmeldung ist nicht an eine bestimmte Form gebunden, sie sollte entsprechend Ziffer VII Nr. 1 FR-Regio jedoch eine ausführliche Beschreibung und eine belastbare Kostenkalkulation enthalten. Zur Anmeldung kann die nebenstehende Arbeitshilfe genutzt werden.

Das SMR wird nach interministerieller Abstimmung eine Liste von Maßnahmenvorschlägen erstellen, für die dann der konkrete Förderantrag bei der Landesdirektion einzureichen ist.

Anmerkung: Bei diesem Aufruf handelt es sich um die regelmäßige Anmeldung von Fördervorhaben für das kommende Jahr. Der Aufruf zum Modellprojekt „Vitale Regionen“ mit Anmeldefrist 15.07.2021 ist davon unabhängig.

Aufruf Modellprojekt Vitale Regionen – Verbesserte Daseinsvorsorge durch interkommunale Zusammenarbeit

Das Sächsische Staatsministerium für Regionalentwicklung (SMR) hat mit Schreiben vom 21. Mai 2021 informiert, dass im beschlossenen Doppelhaushalt des Freistaates 2021/2022 investive Mittel zur Verbesserung der Daseinsvorsorge durch interkommunale Zusammenarbeit als Modellprojekt „Vitale Regionen“ vorgesehen sind (siehe nebenstehender Aufruf).

Die Landkreise, kreisfreien Städte, Gemeinden sowie kommunalen Zweck- und Verwaltungsverbände haben damit die Möglichkeit, investive Vorhaben der Regionalentwicklung außerhalb der in der Förderrichtlinie FR-Regio geregelten Fristen (siehe Ziffer VII. Nr. 2 FR-Regio) bei den Regionalen Planungsverbänden anzumelden.

Um potenzielle Vorhaben dem SMR zuzuleiten, wird um Mitteilung entsprechender Vorhabensvorschläge (auch als Email) bis zum 15. Juli 2021 an die Verbandsgeschäftsstelle des Regionalen Planungsverbandes Oberes Elbtal/Osterzgebirge gebeten. Hierzu kann auch die nebenstehende Arbeitshilfe verwendet werden. Der Regionale Planungsverband wird die vorgeschlagenen Projekte bewerten, priorisieren und bis zum 30. Juli 2021 an das SMR weiterleiten.

Praxisreport 2020 – Regionalentwicklung durch interkommunale Zusammenarbeit

Das Sächsische Staatsministerium für Regionalentwicklung hat eine Broschüre herausgegeben, in der an Hand von Beispielen dargestellt wird, wie die Förderrichtlinie FR-Regio in der Praxis angewendet werden kann. Verschiedene regionale Akteure berichten von ihren Projektergebnissen und ihren Erfahrungen. Die Regionalen Planungsverbände waren bei der Erstellung der Broschüre unmittelbar eingebunden. Die Broschüre kann über den nebenstehenden Link bestellt werden bzw. steht als Download zur Verfügung.

Regionalkonferenz FR-Regio 2018 der Planungsregionen Oberlausitz-Niederschlesien und Oberes Elbtal/Osterzgebirge am 23. April 2018 in Kamenz

Am 23. April 2018 veranstalteten die Regionalen Planungsverbände Oberlausitz-Niederschlesien und Oberes Elbtal/Osterzgebirge gemeinsam mit dem Sächsischen Staatsministerium des Innern eine Regionalkonferenz zur Förderrichtlinie Regionalentwicklung (FR-Regio) in der Außenstelle Kamenz des Landratsamtes Bautzen.

Informationen zur Veranstaltung