Abschlussveranstaltung

Am 12. November 2013 fand im Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge in Pirna die Abschlussveranstaltung „Regionalstrategie Daseinsvorsorge: Zukunft für Jung und Alt in unserer Region“ statt. Mit 55 Personen aus der Region war die Veranstaltung gut besucht.

Eröffnet wurde die Abschlussveranstaltung durch Landrat Michael Geisler, Verbandsvorsitzender des Regionalen Planungsverbands Oberes Elbtal/Osterzgebirge. Die Moderation der Veranstaltung übernahm Herr Holger Pietschmann, Deutsches Institut für Stadt und Raum e.V. (DISR).

In seiner Eröffnungsrede ging Landrat Michael Geisler u.a. darauf ein, wie sich das Modellvorhaben in zahlreiche Initiativen in der Planungsregion Oberes Elbtal/Osterzgebirge zum Thema Demografie bzw. Daseinsvorsorge einreiht. Im Einführungsvortrag präsentierte Henning Rohwedder die Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen sowie den Stand der Regionalstrategie. Anschließend stellte Holger Pietschmann anhand von fünf Leitlinien den Mehrwert der Regionalstrategie Daseinsvorsorge aus Sicht der Forschungsassistenz vor.

 Nach einer kurzen Pause stellten die beiden Arbeitsgruppenmitglieder Frau Dagmar Socher vom Geriatrischen Netzwerk Radeburg und Herr Matthias Otto vom Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge die beiden Pilotprojekte der Modellregion vor. In seinem Gastvortrag „Erfahrungen aus anderen Regionen“ kommentierte Herr Johann Kaether von der Hochschule Neubrandenburg die vorläufigen Ergebnisse der Regionalstrategie Daseinsvorsorge der Modellregion Oberes Elbtal/Osterzgebirge aus Sicht der nationalen Projektassistenz. Am Ende der Veranstaltung bedankte sich Frau Dr. Heidemarie Russig, Leiterin der Geschäftsstelle des Regionalen Planungsverbandes Oberes Elbtal/Osterzgebirge, in ihrem Schlusswort bei allen Teilnehmern für die aktive Mitwirkung am Prozess und gab einen kurzen Ausblick auf die weitere Vorgehensweise.

Dokumentation (PDF, 330 KB)

Darüber hinaus stehen folgende Präsentationen zum Download bereit:

Regionalstrategie Daseinsvorsorge – Mehrwert für die Modellregion, Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen
Henning Rohwedder, DISR – Deutsches Institut für Stadt und Raum e. V. in Vertretung für Michael Holzweißig, Geschäftsstelle des Regionalen Planungsverbandes Oberes Elbtal/Osterzgebirge

Regionalstrategie Daseinsvorsorge – Mehrwert für die Modellregion aus Sicht der Forschungsassistenz
Holger Pietschmann, DISR – Deutsches Institut für Stadt und Raum e. V.

Aktionsprogramm regionale Daseinsvorsorge – Erfahrungen aus anderen Modellregionen
Johann Kaether, Hochschule Neubrandenburg