In der Zeit vom 12. November bis 12. Dezember 2018 fand die erneute öffentliche Auslegung und Beteiligung zum Regionalplanentwurf in der Planungsregion Oberes Elbtal/Osterzgebirge im Zuge der 2. Gesamtfortschreibung des Regionalplanes statt. Insgesamt haben den Regionalen Planungsverband rd. 300 Stellungnahmen zum geänderten Planentwurf erreicht. Diese gilt es, nun in den nächsten Wochen und Monaten des neuen Jahres aufzuarbeiten und auszuwerten. Dabei geht es v. a. darum zu prüfen, ob die Änderungen gegenüber dem Regionalplanentwurf, Stand 09/2017 Bestand haben können und ob ggf. weitere Änderungen notwendig werden.

Wir bedanken uns bei allen Stellungnehmern, die sich mit ihrer Rückmeldung am Planungsprozess beteiligt und damit zur Planungssicherheit bzw. zu einer weiteren Planqualifizierung beigetragen haben.

Zielstellung ist es, das Planverfahren im kommenden Jahr abzuschließen, um für alle Städte und Gemeinden mit ihren Bewohnern sowie Unternehmen und potenzielle Investoren hinsichtlich der Rahmensetzung für die räumliche Entwicklung Planungssicherheit für die nächsten Jahre bieten zu können.

Wo steht der Planungs­verband im gesamten Fort­schreibungs­verfahren? Tabellarische Übersicht aller vor­gesehenen Planungs­schritte und Informationen zu ausgewählten Arbeits- und Verfahrensständen